Aktivierung der Selbstheilungskräfte – So geht’s

Ihr Körper ist in der Lage, sich selbst zu heilen. Ihr Knochen wächst nach einem Bruch wieder zusammen, eine Wunde schließt sich von allein, beschädigte Zellen werden abgestoßen und durch neue ersetzt (Zellregeneration).

Selbstheilungskräfte aktivieren heißt, den Körper in seinem natürlichen Selbstheilungsprozess zu unterstützen.

Wie du das schaffst? Indem du die folgenden Impulse beherzigst.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Entspannung

Befindet sich Ihr Körper in einem entspannten Zustand, kommt es zur Ausschüttung folgender Botenstoffe:

  • Melatonin: es bestitzt ein stark antioxidatives Potential und unterstützt die Zellregeneration. Beschädigte Zellen werden abgestoßen, durch neu produzierte Zellen ersetzt und das Gewebe heilt.
  • Serotonin: besetzt die Schmerzrezeptoren und ist in der Lage, Schmerzen zu dämpfen. Daher wird es auch als körpereigenes Opiat bezeichnet.
  • Endorphin: sind vom Körper selbst produzierte Morphine, die schmerzlindernd bzw. schmerzunterdrückend wirken

Befinden Sie sich jedoch im Dauerstress, wird vom Körper unter anderem das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Diese bewirkt, dass:

  • unser Immunsystem und die Wundheilung gehemmt werden
  • Wachstum und Regeneration (Selbstheilungsprozesse) blockiert sind
  • chronische Erkrankungen in ihrem Verlauf begünstigt werden

Mein Tipp:

Gönnen Sie sich jeden Tag 5 Minuten, um zu entspannen und sich in glückliche Momente zu träumen.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch positive Gewissheit

Unsere Gedanken sind eng mit unserem Körper verbunden. Negative Gedanken hemmen unsere Selbstheilungskräfte. Positive Gedanken fördern sie. Das wohl bekannteste Beispiel für die Wirkung positiver Gedanken auf unseren Körper ist der Placebo-Effekt. Tabletten(die eigentlich nur aus Laktose bestehen) führen zu messbar besseren Werten, weil die Versuchsperson ohne jeden Zweifel davon überzeugt ist, dass die Tablette wirkt.

Welche Gedanken haben Sie in Zusammenhang mit ihrer Erkrankung (gleich ob bewusst oder unbewusst)? Welche Aussagen haben Sie von ihrem Arzt oder Freunden erhalten und übernommen?

Mein Tipp: Achten Sie auf Ihre Gedanken. Überlegen Sie sich die Konsequenzen ihrer Gedanken für ihre Gesundheit. Trennen dich Sie sich von Gedanken, die Ihrer Selbstheilung im Wege stehen.

Psychosomatik

Neue Wissenschaftszweige der Epigenetik und Neuroimmunologie zeigen, dass unsere emotionalen Belastungen Erkrankungen fördern und verstärken. Darüber hinaus zeigen Erfahrungen, dass spezifische innere Konflikte zu bestimmten Erkrankungen führen. Unser Zahnhalteapparat (Parodontium) beispielsweise gibt unseren Zähnen Halt. Im übertragenem Sinn spiegelt Parodontose (Abbau des Kieferknochen, Zahnfleischtaschen) das Gefühl der fehlenden Unterstützung durch unsere Umgebung.

Mein Tipp: Wenn Sie Ihre inneren Konflikte erkennen und lernen, damit umzugehen, können Sie auch ihre körperlichen Symptome bessern oder sogar heilen.

Sie haben Fragen zur Aktivierung Ihrer Selbstheilungskäfte? Dann schreibe mir gerne per Mail an praxis@zahn-arzt-leipzig.de.

Eine sehr gute Technik, um zu entspannen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren ist die Selbsthypnose. Du hast Fragen zur Hypnose. Dann lesen Sie gerne hier weiter – Zahnärztliche Hypnose – Die 4 häufigsten Fragen